Das Partnerschaftskomitee bietet vielfältige Aktivitäten an und unterstützt Initiativen zur Förderung der Freundschaft zwischen beiden Städten. Wir berichten hier über vergangene Aktivitäten und Veranstaltungen.

Logo Verein Partnerschaftskomitee Aachen Reims e.V.

2024

Gedenkstättenfahrt der Mies-van-der-Rohe -Schule Aachen nach Frankreich

Im Rahmen der semaine contre l’antisemitisme et le racisme unternahmen die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Mies-van-der-Rohe-Schule Aachen vom 16. bis 18. April 2024 gemeinsam mit ihren Austauschpartnern vom Lycée Saint-Jean-Baptiste de La Salle in Reims eine Gedenkstättenfahrt zu wichtigen historischen Stätten in Frankreich, um das historische Bewusstsein und die deutsch-französische Freundschaft zu fördern.

Am ersten Tag reiste die Gruppe nach Reims, wo die Schüler bei Gastfamilien oder in einer Jugendherberge untergebracht wurden. Der Besuch der Stadt Reims diente als kulturelle Einführung. Die Stadt gefiel den Schülerinnen und Schülern extrem gut!

Gemeinsame Gedenkstättenfahrt der Mies-van-der-Rohe-Schule mit ihrer Reimser Partnerschule (hier: vor Notre-Dame in Paris)

Der zweite Tag führte die Gruppe ins Elsass zum ehemaligen Konzentrationslager Struthof. Der Besuch dieser Gedenkstätte ermöglichte es den Schülern, sich intensiv mit den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs auseinanderzusetzen. Anschließend stand ein Besuch des Odilienbergs auf dem Programm, der zur Reflexion über die besuchten Orte anregte.

Am dritten Tag ging es nach Paris, wo die Gruppe das Shoah-Memorial und das Sammellager Drancy besichtigte. Diese Besuche vertieften das Verständnis der Schüler für die Geschichte des Holocausts und die Bedeutung des Erinnerns.

Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Struthof/Elsass

Die Fahrt endete mit der Rückkehr nach Aachen am Abend des 18. Aprils. Die Gedenkstättenfahrt war eine wertvolle Bildungsinitiative, die den Teilnehmenden tiefgreifende Einblicke in die europäische Geschichte bot und die internationale Zusammenarbeit förderte. Als die beiden Gruppen einen französischsprachigen Film mit einem Zeitzeugenbericht eines Überlebenden des Struthofslagers zusammen anschauten, ist der Plan entstanden, diesen Film mit deutschen Untertiteln zu versehen. Das nächste Projekt ist also schon auf dem gemeinsamen Weg …

Text und Fotos: Martin Weins

Besuch der Shoah-Gedenkstätte in Paris

Die Reise wurde durch das Partnerschaftskomitee finanziell unterstützt.

Partnerschaftskomitee bei Karlspreis live

Im Rahmen der Karlspreisverleihung hatte das Partnerschaftskomitee einen sehr gut besuchten Informationsstand auf dem Katschhof.

In zahlreichen Gesprächen konnten wir die Aktivitäten unseres Vereins und die Vorzüge unserer Partnerstadt Reims schildern. Nach dem Festakt besuchten uns auch Dimitri Oudin, stellvertretender Reimser Bürgermeister, und Françoise Herdenberger, Vorsitzende der Jumelage Reims - Aix-la-Chapelle. Am Donnerstag konnten wir drei Neuanmeldungen entgegennehmen.

Vielen Dank an die Mitglieder:innen, die uns bei der Standbesetzung unterstützt haben.

Text: Peter Servas

Fotos: Georg Schmidt, Dr. Martin Scheele, Herbert Mathissen

Stammtisch mit Lesung

Der Stammtisch im April 2024 im Restaurant Bismarckturm wurde von 40 Personen besucht. Unser Mitglied Heinrich Friedhof hatte eine Lesung aus seinem aktuell veröffentlichtem Buch "Zu Fuß von Aachen nach Rom" angeboten. In diesem ersten Band schildert er die Wanderung von Aachen bis nach Straßburg. Mit berechtigtem Applaus wurde ihm für seinen informativen, mit lustigen Bemerkungen versehenen Vortrag gedankt. Mit einem Essen klang ein erfolgreicher Abend in geselliger Runde aus.

Foto: Georg Schmidt

Fahrt der Viktoriaschule Aachen nach Reims

Für 16 Schüler*innen aus den Französischkursen der 10. Klasse der Viktoriaschule ging es in unsere Partnerstadt Reims.
Neben einem kurzen Besuch unserer Partnerschule Lycée Jeans-Jaurès fanden auch Ausflüge zum Museum der Kapitulation im Lycée Roosevelt und zum Musée du Vigne in den Weinbergen statt. Außerdem machten wir eine Stadtführung durch das Viertel "Chemin Vert", welches in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg entstand, und die Innenstadt von Reims. Ein weiteres Highlight war die Besichtigung eines Bunkers [Anm.: "Mont Sinai"], der während des 1. Weltkriegs zur Verteidigung von Reims diente.
In der Freizeit gab es die Möglichkeit, Französischkenntnisse aus dem Unterricht anzuwenden und die Stadt alleine zu erkunden.
Nach drei wunderschönem und lehrreichen Tagen in Reims fuhren wir auch schon wieder zurück nach Aachen.

Emma, Fenja, Ida (Schülerinnen Viktoriaschule Aachen)

Die Reise wurde durch das Partnerschaftskomitee finanziell unterstützt.

Kamelienpflanzung in Reims

In Reims wurden von der Deutschen Kameliengesellschaft drei Kamelien im Parc Schneiter gepflanzt. Vermittelt und unterstützt wurde dies von unserem Verein. Der stellvertretende Reimser Bürgermeister Dimitri Oudin bedankte sich und bezeichnete diese Aktion als einen weiteren positiven Baustein der Freundschaft zwischen Reims und Aachen.

Foto: Ville de Reims

Das Partnerschaftskomitee Aachen-Reims trauert um Dominique Ilgart

Wir verlieren einen sehr engen Freund in Reims. In seiner Zeit als Schatzmeister des Reimser Komitees (bis 2017 im Amt) war er stets ein zuverlässiger und engagierter Ansprechpartner für uns Gäste aus Aachen. Auch begleitete er zahlreiche gemeinsame Aktivitäten zwischen unseren Komitees sowohl in Reims als auch in Aachen. So bleibt er auch vielen unserer Mitglieder in sehr guter Erinnerung. Auch nach seiner Amtszeit als Schatzmeister war er der deutsch-französischen Freundschaft und der Freundschaft zwischen unseren beiden Städten weiterhin eng verbunden.

Dominique starb im Alter von 79 Jahren. Die Beisetzung, nach der Messe in der Basilique Saint-Remi, fand am 15. April 2024 statt. Stellvertretend für das Aachener Komitee erwies Vorstandsmitglied Peter Servas die letzte Ehre.

Wir sind in Gedanken bei seinen Angehörigen und unseren Freundinnen und Freunden des Reimser Komitees. Lieber Dominique, wir behalten dich in bester Erinnerung und danken dir für den unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Freundschaft zwischen Aachen und Reims. Vive l'amitié entre nos deux villes !

Repose en paix, notre ami !

 

Besuch im Centre Charlemagne

Vom 01. bis 31. März 2024 wurde im Foyer des Centre Charlemagne eine kleine Ausstellung "Wie viel Frankreich steckt in Deinem Alltag?!" vom Bonner Landesmuseum gezeigt, die durch Arbeit mit (Bonner) Schülern zustande gekommen ist, und dort während der Feierlichkeiten zum Jubiläum des Elysée-Vertrags zu sehen war. Im Rahmen von deutsch-französischen Schulpartnerschaften wurden die Schüler über ihr Bild vom jeweils anderen befragt, was zu aufschlussreichen, zum Teil ganz drolligen Ergebnissen geführt hat.

Dies haben wir zum Anlass genommen, unseren Mitgliedern am 26. März 2024 eine Führung im Centre Charlemagne zum Thema Aachen und Frankreich anzubieten. Zu unserer Freude nahmen 25 Mitglieder an der fachkundigen Führung von Sabine Matthieu durch die Hauptausstellung im Centre Charlemagne teil. Im Anschluss haben die Mitglieder noch die vorgenannte Ausstellung im Foyer in Augenschein genommen. Eine gelungene Veranstaltung nahm ihren Abschluss.

Besuch durch Mitglieder im Centre Charlemagne zum Thema Aachen und Frankreich (Foto: Herbert Mathissen)

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung am 29. Februar 2024 standen Wahlen zum Vorstand des Komitees an. Georg Schmidt wurde als Erster Vorsitzender von der Versammlung bestätigt. Ebenso wiedergewählt wurde Catherine Rox-Dornberg als Zweite Vorsitzende und Peter Servas als Schatzmeister. Neben den drei bisherigen Beisitzern und Beisitzerinnen Marie-France Aertz, Rita Johnen und Peter Gier wurde folgende Beisitzer neu von der Versammlung bestimmt: Ferdinand Hoffmann, Herbert Mathissen und Dr. Martin Scheele. Als Kassenprüfer haben sich Martin Weins und Klaus-Peter Otto zur Verfügung gestellt.

Reimser Gäste feiern Karneval in Aachen

Oche Alaaf ! So hörte es man an diesem Karnevalswochenende nicht nur immer wieder lauthals von den Aachener Jecken, sondern auch von unseren 29 begeisterten Freundinnen und Freunden aus Reims, die sich mit dem Bus eigens für dieses Ereignis am 11. Februar 2024. morgens um 6 Uhr auf den Weg gemacht hatten. Von einem strategisch gut gelegenen Standort an der Theaterstraße aus (gegenüber bei Nobis gibt es schließlich die Möglichkeit, Printen und Körnerbrot für die Lieben zuhause zu kaufen!) verfolgten sie tanzend, singend und lachend bei trockenem Wetter am Tulpensonntag den Kinderkarnevalszug und am Rosenmontag den Erwachsenenzug. Sie waren beeindruckt von der Vielzahl der Wagen, den kreativen, bunten und oft wunderschönen Karnevalskostümen, der mitreißenden Musik sowie den riesigen Zugmaschinen. Aber eigentlich waren sie ja dann doch ehrlicherweise auch zum Sammeln der „Friandises“ für ihre Kinder und Enkel gekommen. So hatten sie beim letzten Karnevalsbesuch 2016 gelernt, dass man am besten gleich mehrere Stoffbeutel für deren Transport mitbringt. Die süßen Köstlichkeiten bekommt man natürlich am besten, wenn man sie fängt oder man sich fleißig bückt, aber auch die Technik, vorne in der ersten Reihe einfach die Taschen aufzuhalten und sie von den Fußgruppen oder Karnevalswagen aus befüllen zu lassen, funktionierte bestens. Manch eine/r brachte es am Ende auf stattliche zehn Kilo.

Abends traf sich die Gruppe dann am Sonntag zu echtem Sauerbraten oder Flammkuchen im Hexenhof und am Montag im Restaurant Bismarckturm. Eine gelungene Veranstaltung, die Geist und Seele guttat. Im Oktober ist ein Wiedersehen in Reims geplant. Vive l’amitié franco-allemande.

Text: Catherine Rox-Dornberg

Fotos: Andrea Hildwein-Scheele, Martin Scheele, Ginette Schouler und Catherine Rox-Dornberg

Schülerbegegnung Mies-van-der-Rohe-Schule

Ende Januar 2024 stand für insgesamt 41 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Mies-van-der-Rohe-Schule Aachen und des Lycée Saint-Jean-Baptiste de La Salle wieder eine gemeinsame Skifreizeit auf dem Programm. In gemischten Skikursen auf den Pisten von Reit im Winkl (Bayern) lernten alle unheimlich schnell das Fahren auf zwei Brettern und hatten Glück, dass sowohl der Schnee als auch die Stimmung sehr gut waren. Neben dem sportlichen Spaß kamen aber berufliche und technische Aspekte nicht zu kurz, wie z.B. die Führung durch die Talstation der Winklmoos-Alm Gondelbahn, die alle Teilnehmenden schwer beeindruckte, da sie so etwas noch nie so nah gesehen hatten. Diese Aachener-Reimser Schülerbegegnung wurde durch das Partnerschaftskomitee Aachen-Reims e. V. untrerstützt.

Das nächste gemeinsame Treffen wird eine Gedenkstättenfahrt nach Frankreich sein, bevor man sich nächstes Jahr wieder zum Skifahren treffen will.

Text/Fotos: Martin Weins

Besuch Gesellschaft für Burgenkunde

Am 19. Januar 2024 organisierte das Partnerschaftskomitee eine Besichtigung der von der Gesellschaft für Internationale Burgenkunde Aachen e. V. angebotenen Ausstellung "Umwandlung der Akropolis in eine mittelalterliche Burganlage". In wochenlanger Fleißarbeit haben unser Vereinsmitglied Bernhard Siepen und sein Sohn Michael ein Übersichtsmodell der Akropolis im Maßstab 1:250 und ein zwei mal zwei Meter großes Ausschnittsmodell der Propyläen im Maßstab 1:25 gefertigt und aufgebaut. Über 200 ebenfalls selbst angefertigte Figuren geben einen Einblick in das damalige Leben im Umfeld der Akropolis.

Es war eine interessante Präsentation. Einen Tag nach unserem Besuch wurden die Modelle wieder abgebaut und eingelagert. Direkt danach startete der wieder Wochen dauernde Aufbau des nächsten Projektes.

Informationen zu diesem emsigen Verein gibt es auf der Internetseite https://www.burgenkunde.de

Text: Peter Servas | Fotos: Bernhard Siepen, Micheal Siepen

Gemeinsame Vorstandssitzung in Aachen

Anlässlich des Besuchs einer Reimser Gruppe in Aachen (siehe Beitrag "Il viaggio a Reims") kamen am Sonntag, 14. Januar 2024, die Vorstände des Aachener und Reimser Partnerschaftskomites zu einer gemeinsamen Vorstandssitzung im Restaurant "Bismarckturm" in Aachen zusammen. Im Vordergrund der Gespräche standen Planungsabstimmungen zu Aktivitäten, die für 2024 in Aachen und Reims geplant sind. Beispielsweise ging es um die Mitgliederfahrt des Aachener Komitees nach Reims im Herbst 2024, den Besuch einer Reimser Gruppe beim Aachener Karneval sowie um Ausstellungen und Konzerte Aachener Künstler in Reims.

Reimser Gäste bei Premiere "Il viaggio a Reims" in Aachen

Im Aachener Theater fand am Samstag, dem 13. Januar 2024, die Premiere von Rossinis Oper "Il viaggio a Reims" statt. Acht Personen aus Reims folgten der Einladung des Partnerschaftskomitees und besuchten zusammen mit 20 unserer Mitglieder die Aufführung. Vorher wurde die Gruppe im Spiegelsaal des Theaters von der Generalintendantin Elena Tzavara und von Aachens Oberbürgermeistein Sibylle Keupen begrüßt. Bei ausverkauftem Haus gab es eine turbulente, unterhaltsame komödiantische Oper. Vom Publikum wurden die Solisten, das Ensemble, das Orchester und das Regieteam mit heftigem Applaus gefeiert. Ein gelungener Abend. Im Foyer hatte das Partnerschaftskomitee zusätzlich die Möglichkeit, sich mit einem Stand zu präsentieren.