Das Partnerschaftskomitee bietet vielfältige Aktivitäten an und unterstützt Initiativen zur Förderung der Freundschaft zwischen beiden Städten. Wir berichten hier über vergangene Aktivitäten und Veranstaltungen.

Logo Verein Partnerschaftskomitee Aachen Reims e.V.

2023

Besichtigung Printenbäckerei Klein zum Jahresausklang

Zum Jahresabschluss hat das Partnerschaftskomitee Aachen-Reims zu einer Führung in die Printenbäckerei Klein eingeladen. Der Seniorchef des Traditionsgeschäftes Heinz Klein vermittelte viele  interessante Informationen zur Geschichte und zur Produktion der Printen in seiner kurzweiligen Präsentation in der Backstube. Natürlich durfte auch probiert werden.

Auf dem Weihnachtsmarkt klang die Veranstaltung aus. Mit einem Glühwein wurde auf ein für den Verein erfolgreiches Jahr angestossen und zurückgeblickt.

Auch für 2024 gibt es bereits einige angedachte Veranstaltungen. Im Vordergrund dabei sicherlich die beliebte Mitgliederfahrt nach Reims im Herbst des kommenden Jahres.

Foto: Georg Schmidt

Frankreich in Aachen - Historischer und Kulinarischer Spaziergang

Das Komittee lud zu der Veranstaltung "Frankreich in Aachen - Historischer und Kulinarischer Spaziergang" ein. Unser Mitglied Regina Poth zeigte und erklärte Spuren in Aachen aus der französischen Besatzungszeit (1792 - 1814). Ergänzend gab es an drei Stellen französische Genüsse. Die Teilnehmer waren von dieser exklusiven, außergewöhnlichen Stadtführung sehr angetan.

Besichtigung Grashaus in Aachen

Das Partnerschaftskomitee Aachen-Reims e. V. hatte in Zusammenarbeit mit EUROPE DIRECT Aachen zu einer Besichtigung in das Grashaus eingeladen. Nach der Führung durch dieses geschichtsträchtige Gebäude erläuterte Winfried Brömmel die Aktivitäten von EUROPE DIRECT Aachen.

Bei einem Glas Champagner wurden zum Abschluss unter anderem die in diesem Jahr noch anstehenden Veranstaltungen des Partnerschaftskomitees vorgestellt. "Frankreich in Aachen - historischer und kulinarischer Spaziergang" ist eine im Oktober von Regina Poth geleitete spezielle Stadtführung für unsere Mitglieder in Aachen. Am 14. Dezember 2023 lassen wir nach einer Besichtigung der Printenbäckerei Klein das Jahr bei einem Glas Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt ausklingen.

Text/Foto: Peter Servas

Stammtisch mit dîner chantant

Am Dienstag, 29. August 2023, fand im Restaurant Bismarckturm ein weiterer Stammtisch - diesmal als besonderes Format als dîner chantant - unseres Vereins statt.

Herausragend war der mit viel Applaus bedachte Auftritt von Hubert Gronen. Hubert Gronen war der erste Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Aachen-Reims e. V. und hat erheblich zum Erfolg der Partnerschaft mit Reims beigetragen. In diesem Jahr wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Als Dank trug er Chansons von Georges Moustaki, Nana Mouskouri, Gelbert Bécaud, Charles Trenet, Yves Montant und Edith Piaf vor.

Text/Foto: Peter Servas

61ster Geburtstag der deutsch-französischen Versöhnung beim Treffen von Konrad Adenauer und Charles de Gaulles in Reims

Unser Vorsitzender Georg Schmidt und seine Ehefrau Anna-Christina Schmidt nahmen am 08.07.2023 als offizielle Gäste an der kleinen Gedenkfeier der Stadt Reims anlässlich der 61sten Wiederkehr des Treffens von Konrad Adenauer und Charles de Gaulles in Reims am 08.07.1962 zur Besiegelung der deutsch-französischen Versöhnung teil.

Es begann mit einer kleinen Zeremonie vor der Kathedrale, wobei der Bürgermeister der Stadt Reims, Arnaud Robinet, der Prefekt des Departement Marne sowie die Vorsitzenden der beiden Partnerschaftskomitees aus Reims und Aachen, Françoise Herdenberger und Georg Schmidt, an der vor dem Hauptportal eingelassenen Gedenkplakette Blumengebinde der Stadt Reims sowie der Komitees niederlegten.

Anschließend besuchten die geladenen Gäste eine kleine Ausstellung in der Kathedrale mit Fotos und Texten zum Treffen von Charles de Gaulles und Konrad Adenauer.

Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen im Café du Palais bestand Gelegenheit zu einem regen Austausch mit u. a. dem Adjoint au Maire, Dimitri Oudin, dem Generalvikar, Père Thierry Bettler, dem Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland u. a. für das Departement Marne, Carl Christian Vater und nicht zuletzt dem Zeitzeugen Gert Boysen, der als junger Mann an der Rundreise von Konrad Adenauer und Charles de Gaulles teilgenommen hat.

Text: Georg Schmidt

Fotos: Georg Schmidt (1. Foto oben links); Anna-Christina Schmidt (Foto 2-5)

Mitgliederreise 2023

Am 03. und 04. Juni fand unsere diesjährige Mitgliederreise 2023 statt. Wir hatten das Datum so gewählt, weil an diesem Wochenende die fêtes johanniques in Reims stattfanden.

Am Samstag, um 7.00 Uhr morgens, machte sich die 27-köpfige Reisegruppe auf den Weg nach Reims. Die Busreise verlief entspannt und das Ziel, unsere Partnerstadt, wurde pünktlich erreicht.

Nach dem Check In im Hotel hatten die Mitreisenden einige Stunden Zeit zur freien Verfügung, die z. B. für den Besuch des Mittelalter-Marktes rund um die Kathedrale genutzt werden konnte.

Am Nachmittag traf sich die Gruppe vor unserem Hotel, um mit dem Bus zur Basilique St. Rémi zu fahren. Dort wurde zunächst die Basilika besichtigt, ein kundiger Guide gab Erklärungen zur Geschichte der Kirche. Danach konnte das bunte mittelalterliche Treiben rund um die Basilika beobachtet werden.

Nach dem anschließenden Abendessen im Restaurant „Chèvre et Menthe“ mit einigen unserer französischen Freundinnen und Freunde ging es gemeinsam wieder zurück zur Basilika, um sich dort den großen Festumzug anzusehen. Im Anschluss an den Umzug konnten die Son et Lumière „Regalia“ an der Fassade der Basilika bewundert werden. Einige Teilnehmer der Gruppe gingen im Anschluss noch zur Kathedrale, um sich dort ebenfalls die etwas zeitversetzte Son et Lumière an der Fassade der Kathedrale anzusehen.

Am nächsten Morgen fuhr die Reisegesellschaft zur Champagnerkellerei Hilaire Leroux & fils nach Chigny-les-Roses. Von dieser Kellerei beziehen wir seit Jahren unseren Champagner, den wir, z. B. beim Karlspreisfest anbieten. Pierre Friedlander, einer der Kellereibesitzer, führte die Gruppe durch seine Kellerei, nicht ohne vorher umfangreiche Erklärungen zur Champagnerherstellung zu geben. Bei der anschließenden Degustation wurden einige Sorten Champagner probiert und von der Möglichkeit des Champagnerkaufs rege Gebrauch gemacht.

Das gemeinsame Mittagessen fand danach im Restaurant „Le Coquet“ im Nachbarort Ludes statt.

Im Anschluss wurde die Rückreise angetreten und wir erreichten am frühen Abend, allgemein zufrieden und bereichert durch viele schöne Reiseeindrücke, unseren Ausgangspunkt in Aachen.

Text: Georg Schmidt

Fotos: Herbert Albert

Städtepartnerschaft mit Chernihiv

Am 11. Mai 2023 wurde in Aachens Partnerstadt Reims eine Städtepartnerschaft mit Chernihiv unterzeichnet. Im Rahmen der Karlspreisverleihung unterzeichnete am 13. Mai 2023 auf der Katschhofbühne Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen ebenfalls einen Solidaritätsvertrag mit dieser ukrainischen Stadt. Zu dem Empfang der vom Bürgermeister Oleksandr Lomako angeführten Delegation und  von Dimitri Oudin als Vertreter der Stadt Reims war das Partnerschaftskomitee Aachen-Reims e. V. eingeladen. Nach der Unterzeichnung der Urkunden wurde mit von uns angebotenen Champagner auf der Bühne angestossen. Erste gemeinsame Projekte der drei Städte wurden bereits diskutiert. Wir sind gespannt auf die weiteren Entwicklungen.

Foto: David Rüben/Stadt Aachen

 

Hoch soll die deutsch-französische Partnerschaft Aachen-Reims leben!!

Die Gesamtschule Aachen-Brand besuchte vom 3. Mai 2023 bis zum 6. Mai 2023 ihre neue Partnerschule, das „Collège J.-B. Colbert“ aus Reims.

Beide Schulen trafen sich nach einem digitalen Austausch zu einer Begegnung am 3. Ort und verbrachten gemeinsam 3 Tage an der Jugendherberge C.I.S de Champagne in Reims. Diese Begegnung war ein großer Erfolg für beide Schulen. Die Schülerinnen und Schüler aus beiden Schulen haben nach dem Treffen immer noch Kontakt zueinander und Freundschaften sind entstanden.

Die Reise wurde u. a. vom Partnerschaftskomitee Aachen-Reims bezuschusst.

Beide Schulen hoffen auf weitere Begegnungen!

Text/Fotos: Anne-Sophie Krumbach für die Gesamtschule Aachen-Brand und Samir Masic für das Collège J.-B. Colbert Reims

Schulprojekt des Berufskollegs Mies-van-der-Rohe-Schule, Aachen, und dem Lycée Saint-Jean Baptiste de La Salle, Reims

Ende März waren 14 Auszubildende für den Beruf des KFZ-Mechatronikers sowie drei Lehrer des Berufskolleg Mies-van-der-Rohe Schule Gäste ihrer Reimser Partnerschule, zu der die Aachener seit nunmehr 10 Jahren enge und abwechslungsreiche Kontakte unterhalten. Diese Begegnung hatte im Jahr des 60-jährigen Bestehens des Elysée-Vertrags das Ziel, den deutschen und französischen Schülern und Auszubildenden die Möglichkeit zu geben, nachhaltige und vernünftige Mobilitätskonzepte der beiden Länder zu vergleichen und gemeinsame Ideen zur Frage, wie wir in Zukunft nachhaltig mobil sein werden, zu entwickeln. Spannende Unterschiede bestehen z.B. aktuell schon darin, dass in der Nähe von Reims, in Bazancourt, eine Ethanol-Fabrik aus Rüben, Getreide und anderen pflanzlichen Abfällen Treibstoffe für Verbrennerfahrzeuge produziert, während in Deutschland die Zukunft des Autos eher in der Elektromobilität gesehen wird. Da die jungen Leute die Konsumenten von Fahrzeugen und Mobilitätskonzepten der Zukunft sind, tauschten sie sich angeregt über die unterschiedlichen Optionen aus. Ihre Erkenntnisse aus dem Besuch der Ethanol-Fabrik sowie der Besichtigung eines KFZ-Betriebs, der normale Verbrennerautos für die Nutzung von Ethanol umrüstet bzw. umprogrammiert, verarbeiteten die Jugendlichen anschließend in Form eines zweisprachiges Handbuch zum Thema "Wie bin ich zukünftig nachhaltig mobil?".

Neben diesen inhaltlichen Aktivitäten hatten sie außerdem die Gelegenheit das Hôtel de La Salle, des Namensgebers des Lycée Saint-Jean Baptiste de La Salle, in der Rue de l’Arbalète im Zentrum von Reims mit sachkundiger Führung der Frères, die dort heute noch in seinem Namen wohnen und arbeiten, zu besichtigen. Die Frères ließen es sich auch nicht nehmen, die Aachener Gäste durch die Reimser Kathedrale zu führen, die die jungen Deutschen mit großem Interesse besichtigten.

Text/Foto: Martin Weins

Gemeinsame Vorstandssitzung in Reims

Am Wochenende vom 25. bis 26. März 2023 fand ein gemeinsamer Austausch der beiden Partnerschaftskomitees in Reims statt. Die fünfköpfige Delegation mit dem ersten Vorsitzenden Georg Schmidt, der stellvertretenden Vorsitzenden Catherine Rox-Dornberg sowie den Beisitzer:innen Marie-France Aertz, Walter von den Driesch und Peter Gier traf die Vorsitzende des Reimser Komitees Francoise Herdenberger sowie weitere Vorstandsmitglieder. Themen waren unter anderem die anstehende Mitgliederfahrt nach Reims anlässlich der Fêtes Johanniques sowie weitere geplante Aktivitäten in Reims im Zuge der deutsch-französischen Freundschaft.

Da zur gleichen Zeit der Aachener Chor Cantibus in der Stadt für Konzerte weilte (siehe separater Bericht auf dieser Seite), besuchte die Delegation die Vesper in Saint Jacques am Samstag Abend.

Begleitet von Francoise Herdenberger fand am Sonntag Vormittag ein Kennenlernen mit dem neuen Reimser Beigeordneten für Europa und Städtepartnerschaften, Dimitri Oudin, statt. Gesprächsthemen waren seitens der Stadt Reims geplante Aktivitäten im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft und der Partnerschaft zwischen beiden Städten.

Nach nunmehr dreijähriger, coronabedingter Unterbrechung der gemeinsamen Vorstandssitzungen zeigte sich im direkten, effektiven Austausch mit den Reimser Freunden und Freundinnen die Bedeutung dieser Form der Zusammenarbeit.

 

Cantibus – Chorreise nach Reims

Vom 24. bis 26. März 2023 reiste der Chor Cantibus unter der Leitung von Renate Klinkhammer mit Unterstützung des Partnerschaftskomitees Aachen-Reims nach Reims. Ziel war die musikalische Gestaltung einer Vesper am 25. März und die Mitwirkung in der Messe am 26. März. Dankenswerterweise hatte Frau Françoise Herdenberger vom Komitee vor Ort den Kontakt zum zuständigen Pfarrer hergestellt.

Der Chor bot ein Vesperprogramm mit Liedern zur Nacht aus verschiedenen Epochen und in mehreren Sprachen in Kombination mit passenden Texten.

Die Reise stand für den Chor Cantibus unter dem Ziel, das er seit seiner Gründung vor 15 Jahren verfolgt, nämlich durch gemeinsames Musizieren für und mit Menschen anderer Länder freundschaftliche Bande zu knüpfen. Dies ist bereits bei mehreren Konzertreisen im In- und Ausland gelungen.

Auch diese Reise stand unter dem Aspekt Völkerverständigung und Frieden. Immerhin war es in diesen Tagen 60 Jahre her, dass mit dem Elyséevertrag eine jahrhundertelange Feindschaft zwischen Deutschland und Frankreich mit vier Kriegen in 150 Jahren beendet wurde.

Die Kirche St. Jacques im Stadtzentrum von Reims ist in diesem Zusammenhang von besonderer symbolischer Bedeutung. Am 26. März jährte sich die Wiederherstellung dieser im 1. Weltkrieg stark zerstörten Kirche, in der am 26.03.1922 der erste Gottesdienst nach der Zerstörung stattfand.  

Die Chormitglieder sind sich des Privilegs bewusst, dass mitten in Europa Frieden über die Grenzen hinweg erlebbar ist, während kriegerischen Auseinandersetzungen andernorts andauern, und danken allen an der Organisation Beteiligten für ihre Unterstützung, die dieses bewegende Erlebnis der Völkerverständigung ermöglicht hat.

 

Text und Fotos: Cantibus Aachen

Ausstellungsbesuch "Altcairo im 15. Jahrhundert"

17 Mitglieder und Mitgliederinnen des Komitees besuchten am 23. Februar die von der Gesellschaft für Internationale Burgenkunde Aachen e. V. organisierte Ausstellung "Altcairo im 15. Jahrhundert". Der Vorsitzende dieses Vereins, Bernhard Siepen, ist auch Mitglied unseres Partnerschaftskomitees. Zusammen mit seinem Sohn Michael hat er ein ca. 8 m² großes Ausschnittmodell der Altstadt von Cairo im 15. Jahrhundert im Maßstab von 1 : 25 kreiert. Sechs Monate hat das Erstellen des Modells einschließlich der 350 selbst gefertigten Figuren gedauert.

Unsere Mitglieder und Mitgliederinnen waren von den präsentierten Szenen rund um den Moscheenkomplex beeindruckt. Von Bernhard und Michael Siepen gab es zahlreiche interessante Erläuterungen.

Speziell für uns Aachener ist das nächste geplante Modell interessant: der Aachener Dom im 15. Jahrhundert.

Wir bedanken uns bei der Gesellschaft für Burgenkunde für die Führung. Weitere Informationen zu diesem Verein gibt es hier: https://www.burgenkunde.de

Gemeinsame Skifahrt zwischen Reimser und Aachener Schülern und Schülerinnen

Vom 04. Febraur bis 10. Februar 2023 war eine Klasse der Mies-van-der-Rohe-Schule aus Aachen zusammen mit einer Klasse der Reimser Partnerschule Saint Jean-Baptiste de la Salle auf gemeinsamer Skifahrt in den französischen Alpen unterwegs. Neben dem Skifahren wurden auch ökologische Fragestellungen in den Alpen behandelt. Vor traumhafter Kulisse des Mont Blancs im Skigebiet Bellevaux-Hirmentaz oberhalb des Genfer Sees haben sich die Schülerinnen und Schüler sehr gut verstanden. Auch in der Unterkunft bei Sprachspielen und bei der gemeinsamen Freizeitgestaltung sind neue Kontaktre entstanden. Von Aachener Seite wurde die Klasse von Lehrer und Komiteemitglied Martin Weins begleitet.

Das Partnerschaftkomitee hat die Reise mit einem Zuschuss unterstützt.

Mitgliederversammlung für 2022

Drei neue Ehrenmitgliedschaften

Am 09. Februar fand die Mitgliederversammlung für das Jahr 2022 im Bischof-Hemmerle-Haus der Bischöfliche Akademie des Bistums Aachen statt. Nach den letzten Vorstandswahlen begrüßte Georg Schmidt als erster Vorsitzende Catherine Rox-Dornberg (zweite Vorsitzende) und Walter von den Driesch (Beisitzer) als neue Vorstandsmitglieder. Georg Schmidt berichtet, dass seitens der Stadt Reims Dimitri Oudin für die Städtepartnerschaften zuständig geworden ist. Er berichtet ferner über die in 2023 geplanten Aktivitäten des Komitees wie die Unterstützung von Auftritten des Aachener Chors Cantibus in Reims im März sowie ein Zusammentreffen Aachener Schülern und Schülerinnen in Reims Anfang Mai. Eine Mitgliederreise ist für Anfang Juni angesetzt.

Besonderer Höhepunkt der Versammlung war die Ernennung von drei Ehrenmitgliedern. Der Vorschlag schlug für die besonderen Verdienste für das Komitee und die deutsch-französische Freundschaft Hubert Gronen (erster Vorsitzender von 1992 bis 2003) [Bild], Dr. Wolf Steinsieck (erster Vorsitzender von 2003 bis 2011, zweiter Vorsitzender von 2011 bis 2022) [Bild] und Herbert Stoschek (Schatzmeister von 1996 bis 2018) [Bild] vor. Die Versammlung beschloss die Ehrenmitgliedschaften einstimmig.

Abschließend luden die Herren Siepen von der Internationalen Gesellschaft für Burgenkunde zur Ausstellung überr Alt-Cairo im 15. Jahrhundert ein (Bericht ist ebenfalls unter der Rubrik Vereinsleben zu finden).