Verein Partnerschaftskomitee Aachen - Reims e. V.

Aktuelles

Mitgliederreise nach Reims 2017

Mitgliederfahrt nach Reims 2017

Mitglieder des Aachener Partnerschaftskomitees vor der Reimser Kathedrale anlässlich der Mitgliederfahrt vom 09. bis 10. September 2017 (Quelle: Andreas Schmitter)

 


Mehrtagestour nach Reims

Begegnung mit dem neuem Partnerverein ein voller Erfolg

Vom 31.8. bis 6.9.2017 unternahm der Radsportclub Schwalbe 08 Eilendorf mit 32 Teilnehmern eine Mehrtagestour zur Aachener Partnerstadt Reims. Die Hälfte der Teilnehmer bewältigte die 320 km lange Strecke auf der Hin- und Rückfahrt jeweils an zwei Tagen mit dem Rennrad, die anderen fuhren mit dem Bus mit Fahrradanhänger.

Anlass der einwöchigen Reise war die Begegnung mit dem Radsportclub „Groupe Cyclotouriste Reims Bezannes“, mit dem der Eilendorfer Verein auf Vermittlung des Partnerschaftskomitees Aachen-Reims eine dauerhafte Partnerschaft eingehen will und somit zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft einen wichtigen Beitrag zur Belebung der Freundschaft zwischen beiden Städten leistet. Trotz umfangreicher Bemühungen des Komitees handelt es sich um die einzige Verbindung, die im Jubiläumsjahr zwischen Sportvereinen der beiden Städte zustande kam.

Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, mit der die Aachener von den Mitgliedern des Clubs aus dem Reimser Vorort Bezannes aufgenommen wurden, übertraf alle Erwartungen. Auf der Hinfahrt kam den Eilendorfern eine Abordnung mit den Rädern entgegen und begleitete sie auf den letzten 30 Kilometern bis zum Hotel. Bei einem Festabend, zu dem der gastgebende Verein zum Abendessen mit Musik und Tanz einlud, lernte man sich kennen und freundete sich trotz des einen oder anderen sprachlichen Verständigungsproblems schnell an. Bei einem Empfang im Reimser Rathaus betonten die stellvertretende Bürgermeisterin und der Schwalbe-Vorsitzende Peter Stoffel, dass die Städtepartnerschaft nicht nur auf der Ebene der Politiker, sondern auch insbesondere zwischen den Vereinen und den Bürgern stattfinden muss.

Schwalbe Eilendorf herzlich in Reims empfangen

Schwalbe Eilendorf herzlich in Reims empfangen

Die Aachener Radsportler nahmen an der vom Reimser Radsportclub ausgerichteten Radtourenfahrt teil, die auf unterschiedlich langen Strecken bis maximal 150 km bis zum Höhenzug „Chemin des Dames“ führte. An den anderen Tagen hatten die Gastgeber Radtouren vorbereitet, auf denen man gemeinsam in drei unterschiedlich schnellen Gruppen die schöne, bergige Umgebung kennenlernte. Dabei verwöhnten sie ihre Gäste mit einem Picknick und kombinierten eine Radtour mit einer Führung in einer Champagner-Kellerei, besuchten aber auch gemeinsam Kriegsstätten und Denkmäler des Ersten Weltkrieges, in dem in der Umgebung von Reims verlustreiche Kämpfe stattfanden. Auch der kulturelle Aspekt kam nicht zu kurz, denn die Besucher aus Aachen lernten die Sehenswürdigkeiten ihrer Partnerstadt durch eine Stadtführung und Führungen in Kathedrale und Schatzkammer kennen.

Aus sportlicher Sicht stellte die Tour insbesondere für diejenigen, die die Hin- und Rückfahrt mit dem Rennrad zurücklegten, eine große Herausforderung dar. Sie fuhren an den sieben Tagen eine Strecke von knapp 900 km mit beachtlichen Höhenmetern, die besonders in den Ardennen und der hügeligen Champagne zusammenkamen. Die Hin- und Rückfahrt in zwei Tagesetappen von jeweils 160 km mit einer Zwischenübernachtung in Neufchateau in Südbelgien erfolgte über schöne ruhige Nebenstraßen in Belgien, Luxemburg und Frankreich. Während man auf der Hinfahrt schon mal die Regenkleidung anziehen musste, spielten auf der Rückfahrt Wind und Wetter mit und alle „Schwalben“ kamen wohlbehalten wieder in Eilendorf an. So ging ein wunderschöner und erlebnisreicher Radurlaub zu Ende, der vom Organisationsteam, bestehend aus dem Breitensportleiter Karl-Heinz Klein, dem Vorsitzenden Peter Stoffel und der Geschäftsführerin Marianne Alt, bestens vorbereitet und durchgeführt wurde.

Auf Reimser Seite koordinierte der Vorsitzende Joel Bourquardez die Aktivitäten des Partnervereins, der nur halb so viele Mitglieder wie die Schwalbe hat, sich aber außerordentlich stark für die Aachener Gäste „ins Zeug“ gelegt hat. So war es keine Frage, dass der Eilendorfer Radsportclub seinen neuen Partnerverein zu einem Gegenbesuch im nächsten Jahr eingeladen hat und sich schon auf die Gäste aus Reims freut, auch wenn diese die Messlatte für die Organisation des Besuchs und die Betreuung der Gäste ziemlich hoch gelegt haben.

 


Wolfgang Karius konzertierte in Reims

Im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Partnerschaftskomitees Aachen-Reims konzertierte Kirchenmusikdirektor Wolfgang Karius, ehemals Organist und Kantor an der Annakirche und Dirigent des Aachener Bachvereins, am 18. Juni in der Basilika St. Remi in Reims.

Der Kontakt mit dem Basilikaorganisten Benjamin Steens kam im letzten Jahr zustande, als dieser zusammen mit dem Mädchenchor der Reimser Kathedrale im Aachener Dom gastierte.

Nun war Wolfgang Karius zu Gast in Reims mit einem Programm unter dem Titel „Trésor de la musique pour orgue de dix pays européens“. Auf dem im Jahr 2000 vom Orgelbauer Bertrand Cattiaux als Schwalbennestorgel konzipierten prachtvollen Instrument mit 46 Registern auf drei Manualen und Pedal spielte Wolfgang Karius vor circa 250 Zuhörern ein Programm mit virtuoser Orgelmusik aus Barock, Romantik und Gegenwart.


Besuch Reimser Freunde in der Eifel

Im Rahmen des 50jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft besuchte uns am 10. und 11. Juni 2017 eine kleinere Gruppe von Freunden aus Reims. Dieses Mal wollten sie gerne die Eifel erkunden. Zum Programm gehörten eine Führung durch die neue NS-Dokumentation in Vogelsang, eine entspannte Bootstour auf dem Obersee zur Urftstaumauer, ein leckeres Abendessen im Hotel in Schleiden sowie am kommenden Morgen - bei strahlendem Sonnenschein - eine Wanderung von Walberhof über Wollseifen nach Morsbach. Die deutsch-französische Begegnung endete mit einem köstlichen Mittagessen und Kuchenbuffet im dortigen Bauerncafé.

Mittagessen in Vogelsang

Mittagessen in Vogelsang


Delegation aus Aachen feiert 50 Jahre Städtepartnerschaft in Reims

Am Wochenende vom 7. bis 9. April 2017 reiste eine Delegation um Oberbürgermeister Marcel Philipp nach Reims, um dort mit seinem Amtskollegen Arnaud Robinet die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Reims und Aachen zu begehen. Begleitet wurde Marcel Philipp von Honorarkonsulin Dr. Angelika Ivens, Georg Schmidt, Erster Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, Dr. Wolf Steinsieck, Zweiter Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, Dr. Jürgen Linden, ehemaliger Oberbürgermeister, sowie Vertreter der Fraktionen des Aachener Stadtrates und weitere Vorstandsmitglieder des Partnerschaftskomitees.

Georg Schmidt und Dr. Wolf Steinsieck treffen Catherine Delot, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Reims-Aachen

Georg Schmidt und Dr. Wolf Steinsieck treffen Catherine Delot, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Reims-Aachen (Foto: Andreas Herrmann)

 

Den Anfang der Feierlichkeiten stellte am Freitag, 7. April, die Konferenz „Entretiens Internationaux“ dar, die die deutsch-französischen Beziehungen und die Wiederbelebung Europas zum Thema hatte. Besonderer Höhepunkt war der Vortrag von Ehrengast Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Oberbürgermeister Arnaud Robinet empfängt Norbert Lammert in Reims

Oberbürgermeister Arnaud Robinet empfängt Norbert Lammert in Reims (Foto: Andreas Herrmann)

 

Der Samstag, 8. April, begann mit dem feierlichen Festakt im Rathaus der Stadt Reims. Oberbürgermeister Marcel Philipp und sein Reimser Amtskollege Arnaud Robinet erneuert den Partnerschaftsvertrag zwischen Reims und Aachen. Musikalisch begleitet wurde der Festakt vom Aachener Mädchendomchor unter der Leitung von Marco Fühner und dem Reimser Ensemble Vocal d’Enfants des Musik-Konservatoriums unter der Leitung von Yves Weeger. Eine besondere Auszeichnung erfuhren Dr. Jürgen Linden und Dr. Wolf Steinsieck, indem Arnaud Robinet ihnen für ihre Verdienste um die Städtepartnerschaft die Ehrenmedaille der Stadt Reims überreichte.

Die beiden Oberbürgermeister unterzeichnen den Erneuerungsvertrag der Städtepartnerschaft

Oberbürgermeister Marcel Philipp und sein Reimser Amtskollege Arnaud Robinet unterzeichnen den Erneuerungsvertrag der Städtepartnerschaft (Foto: Andreas Herrmann)

 

Dr. Wolf Steinsieck und Dr. J&uumlrgen Linden werden mit der Ehrenmedaille der Stadt Reims ausgezeichnet

Dr. Wolf Steinsieck und Dr. Jürgen Linden werden mit der Ehrenmedaille der Stadt Reims ausgezeichnet (Foto: Andreas Hermann)

 

Am Nachmittag fand ein gemeinsames Konzert des Mädchendomchores und des Ensemble Vocal d’Enfants im Beisein der beiden Oberbürgermeister im Reimser Musik-Konservatorium statt.

Der Aachener Fotograf Andreas Herrmann eröffnete im Reimser Palais du Tau die Fotoausstellung „Impressionen Aachener Dom“. In seinen Fotografien bietet er neue und ungewöhnliche Blickweisen auf das Aachener Wahrzeichen.

Andreas Hermann eröffnet die Fotoausstellung im Palais du Tau

Andreas Herrmann eröffnet die Fotoausstellung im Palais du Tau (Foto: Andreas Herrmann)

 

Am Abend versammelte sich die gesamte Delegation auf Einladung des Reimser Partnerschaftskomitees in der Champagnerkellerei Mumm. Nach Führung durch die Champagnerkeller wurden Oberbürgermeister Marcel Philipp, Dr. Angelika Ivens, Dr. Jürgen Linden, Henri Desdouits, ehemaliger Vorsitzender des Reimser Partnerschaftskomitees, sowie Georg Schmidt die besondere Ehre zuteil, in die Confrérie du Sabre d’Or aufgenommen zu werden. Das anschließende Galadinner bot die weitere Möglichkeit, die Beziehungen zwischen Reims und Aachen zu vertiefen.

Den Abschluss des Wochenendes stellte das Hochamt in der Reimser Kathedrale am Sonntag, 9. April, dar. Musikalisch begleitet wurde die Messe unter anderem vom Mädchendomchor.


Besuch einer Delegation des Vorstands in Reims am 03.03.-05.03.2017

Auf Einladung des Vorstandes des Partnerschaftskomitees Reims-Aachen besuchten am Wochenende eine Delegation von Vorstandsmitgliedern unter Leitung unseres Vorsitzenden Georg Schmidt unsere Partnerstadt.

Am Freitag konnten die Aachener Gäste der assemblée générale annuelle des adhérents beiwohnen, an der auch erstmals der Oberbürgermeister der Stadt Reims, Herr Arnaud Robinet teilnahm.

Am Samstag und Sonntag wurde der Gruppe ein schönes Besucherprogramm angeboten.

Nach einem Vormittag zur freien Verfügung war die Gruppe im Hause von Monique und Brigitte Strohm zum einem kleinen Imbiss eingeladen. Am Samstagnachmittag ging es dann in die Champagne zunächst nach Hautviller, um das Grab von Dom Perignon, dem mutmaßlichen Erfinder des Champagners, aufzusuchen. Anschließend besuchte die Gruppe den Champagnerkeller von Mercier in Epernay. Am Abend traf sich die Gruppe zu einem gemeinsamen Abendessen mit den französischen Freunden.

Der Sonntagmorgen war ausgefüllt mit einem Besuch des Phare de Verzenay, in dem ein Champagnermuseum untergebracht ist. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit den französischen Freunden in einem Restaurant in Verzey trat die Gruppe, beseelt von einem sehr schönen Wochenende mit Freunden, die Heimreise nach Aachen an.

Besuch Vorstand Reims M&aumlrz 2017

Besuch des Vorstandes in Reims März 2017


80 Reimser Schülerinnen und Schüler besuchten Aachen am Karnevalswochenende

Zuerst gab es die Idee, im Jahr des 50 jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Aachen und Reims mit 80 Schülerinnen und Schülern der beiden Grundschulen „Sculpteurs Jacques“ und „Trois Fontaines“ aus Reims, begleitet von insgesamt fünf Lehrern und Lehrerinnen sowie neun Animateuren am Kinderkarnevalszug in Aachen teilzunehmen. Dann wurde es ein langes Wochenende mit vielen Aktivitäten in Aachen und Umgebung.

 

Die Reisegruppe traf am Samstag Nachmittag in Aachen ein und hatte zunächst zwei französischsprachige Führungen im Centre Charlemagne. Dort durften sie schon mal die Statue von Karl dem Großen und ein Bild von Napoleon bewundern. Danach fand eine Führung im Dom statt. Sie waren sichtlich beeindruckt von der Schönheit der Kirche und besonders auch vom Thron Karls des Großen auf der Empore. Untergebracht waren die Gäste aus Frankreich im Euregionalen Jugendgästehaus, wo Catherine Rox-Dornberg vom Partnerschaftskomitee Aachen-Reims sie am Samstagabend auf das Brauchtum Karneval vorbereitete und ihnen den wichtigen Karnevalsgruß „Oche Alaaf“ beibrachte. Die Teilnahme am Kinderkarnevalszug bildete den Höhepunkt am Sonntag. Die Kinder, kostümiert als Jeanne d’Arc und ihr Gefolge, hatten Schilder wie „50 Jahre Städtepartnerschaft Aachen-Reims“ und „Bonjour Aix-la-Chapelle“ oder Reims grüßt Aachen“ dabei. Viele Aachener am Rand antworteten prompt: Und Aachen grüßt Reims! Rosenmontag besuchte die Gruppe Maastricht und die Grotten in der Nähe von Valkenburg. Im Anschluss an eine Stadtführung durch das Zentrum von Aachen, begrüßte am Dienstag Oberbürgermeister Marcel Philipp persönlich und der Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Aachen-Reims Georg Schmidt die Gruppe im Werkmeistergericht. Eine kleine Rathausbesichtigung mit Krönungssaal und Ratssaal bildete den Abschluss eines Aufenthaltes in der Partnerstadt, den die Kinder so schnell nicht vergessen werden. Im nächsten Jahr möchten sie gerne wiederkommen.

Besuch Reimser Schüler Karneval 2017

Besuch Reimser Schüler im Aachener Rathaus mit Oberbürgermeister Marcel Philipp am Karnevalswochenende; Foto: Alain Bondot


 

Katharina Laschet und Claudia Oleschinski erhalten Ehrenmitgliedschaft

Am 09. Februar 2017 wurden Frau Katharina Laschet und Frau Claudia Oleschinski von der Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern gewählt. Durch die Ehrenmitgliedschaft werden Frau Laschet und Frau Oleschinski im besonderes Maße für ihre Verdienste um die Partnerschaft zwischen beiden Städten ausgezeichnet.

Laschet Ehrenmitgliedschaft 2017

Dr. Angelika Ivens, Direktorin Deutsch-Französisches Kulturinstitut und Honorarkonsulin der Republik Frankreich, Katharina Laschet, Georg Schmidt, 1. Vorsitzender (v.l.n.r.)

 

Vorstandswahlen 2017

Die Mitgliederversammlung hat den Vorstand für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Aus dem Vorstand ausgeschieden ist aus beruflichen Gründen leider Frau Marion Stips. Sie hat sich in den vergangenen vier Jahren um den Austausch auf schulischer Ebene gekümmert. Ihr gilt ein besonderer Dank des Vorstandes.

Marion Stips7

Marion Stips